Anleitung für eine Meditation mit Kerzenlicht

Die letzten Tage des Jahres sind eine besonders besinnliche Zeit. Das Weihnachtsfest liegt hinter uns und vielleicht lassen wir einmal Revue über die vergangenen Monate passieren. Die kurzen Tage und die Winterstimmung locken uns möglicherweise in die warme Stube. Bei Tee und Kerzenlicht können wir die Gedanken schweifen lassen.

Mit ein bisschen Wehmut aber voller Friede gedenke ich in diesen Tagen unserem Sternenkind und zünde eine Kerze an.

Der Blick in die Flamme hilft um zur Ruhe zu kommen. In Angst- oder Stresssituationen oder bei Schlafstörungen schenkt sie Gelassenheit.

Kerzenmeditation Anleitung

Sternenkind Kerze
Mit ein bisschen Wehmut aber voller Friede gedenke ich in diesen Tagen unserem Sternenkind und zünde eine Kerze an.

Ich möchte heute eine kleine Meditation mit einer Kerze vorstellen (Lichtmeditation).

Diese Übung dauert etwa 10 Minuten und kann täglich durchgeführt werden. Je öfter Sie meditieren, desto besser werden Sie sich entspannen können.

Stellen Sie eine Kerze, die Sie bewusst ausgewählt haben in Augenhöhe etwa 50 bis 100 cm vor sich auf. Sitzen Sie aufrecht, aber entspannt. Blicken Sie nun in das Licht der Kerze und fokussieren die Flamme. Lassen Sie den Kopf leer werden, die Gedanken einfach vorüberziehen und verschwinden. Nun konzentrieren Sie sich auf Ihre Atmung, nehmen sie wahr. Tun Sie dies einen Moment. Einfach wahrnehmen.

Beginnen Sie nun 4 Sekunden lang ein- und und 4 Sekunden lang auszuatmen. Belassen Sie Ihren Blick dabei ruhig auf der Kerze. 1-2-3-4 Ein, 1-2-3-4 Aus. Behalten Sie diesen Rhytmus ein paar Minuten bei – solange es angenehm für Sie ist …

Beenden Sie das Zählen und kehren Sie dann zu Ihrem natürlichen ruhigen Atemrhythmus zurück. Und wenn Sie möchten, schließen Sie nun noch für einen Moment die Augen und betrachten die Flamme vor Ihrem inneren Auge. Lassen Sie das Licht größer werden, spüren Sie die angenehme Wärme, die Sie langsam einhüllt. Spüren Sie die Kraft, die von diesem Licht aus- und auf Sie übergeht. Genießen Sie diese Energiequelle solange Sie es möchten …

Und dann verabschieden Sie sich langsam von dem Licht und kehren allmählich in den Raum zurück. Strecken Sie die Arme und Beine. Öffnen Sie die Augen.


Tipp: Sie können sich auch Orientierungshilfen schaffen, beispielsweise das Ticken einer Uhr, um im gleichmäßigen Atemrhythmus zu bleiben.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben einen ruhigen Jahresausklang und ein neues Jahr voller wohliger Momente.

Antonia Wittek Heilpraktikerin

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: