Antonia Wittek –
Heilpraktikerin auf dem Gebiet der Psychotherapie

Heilpraktikerin für Psychotherapie Antonia Wittek
»Die schlechte Nachricht: Die Zeit fliegt.
Die gute Nachricht: Du bist der Pilot.«

Mein Name ist Antonia Wittek. Ich wurde 1987 geboren und bin im thüringischen Saalfeld aufgewachsen. Seit 2010 lebe ich mit meinem Partner und meinen drei Kindern in Berlin.

Meine Ausbildung

Ich bin Fachpflegerin für Psychiatrie und etablierte nach der stillen Geburt meines Sohnes am 03. Oktober 2012 mit zwei weiteren betroffenen Frauen und der ehrenamtlichen Hilfe verschiedener Therapeuten im Jahr 2015 eine Selbsthilfeinitiative für verwaiste Eltern in Berlin. Die „Regenbogenbrücke – Regsamkeit für die Sinne und Trauerarbeit für verwaiste Eltern“ bot Familien nach dem Verlust eines Kindes während der Schwangerschaft, Geburt oder kurz danach ein kostenfreies Angebot zum Austausch, Hilfe zur Selbsthilfe, Ressourcenstabilisierung, Körperwahrnehmung und Trauerarbeit. Die Arbeit der Initiative war vorerst auf ein Jahr beschränkt und endete mit dem Jahreswechsel 2015/16.

Im Juni 2017 erwarb ich die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie. Eine Ausbildung zur Entspannungs- und EMDR-Therapeutin absolvierte ich parallel im Jahr 2017.

Die Arbeit der Regenbogenbrücke ist eine der Grundlagen meiner zukünftigen Arbeit und eine persönliche Herzensangelegenheit. In meinem Alltag und dem meiner Familie erlebe ich außerdem die Notwendigkeit der Stärkung und Entlastung, um auch über kleine Stolpersteine steigen zu können und bei Erschöpfung und nach Stressbelastung wieder zu Kräften zu kommen. Zusätzlich schützen diese neuen Kompetenzen vor erneuten Krisen. Auch gesunde Menschen profitieren davon.

Mein Angebot

Ich biete die Möglichkeit zur Entlastung in Stresssituationen – einfache Wohlfühlmomente und heilsame Auszeiten aber auch individuelle therapeutische Begleitung in Krisenzeit, nach Verlusten, Trennungen, bei Schlafstörungen, Selbstwertproblemen und bestimmten Formen der Angst (z.B. Prüfungsangst, Unbehagen vor Gruppen zu sprechen), Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion sowie präventives Entspannungstraining.

Ich richte mich nach Ihren Wünschen – eine Massage zur Entspannung oder ein umfangreicher therapeutischer Prozess? Wenige Worte oder eine weitreichende Anamnese? Heiße Steine oder heilende Steine? Oder gar beides? Einzelsitzung oder Gruppensetting? Ich gehe Ihren Weg mit.

Mein Konzept

Mein Konzept orientiert sich an den 4 Schritten im EMDR-Prozess nach Plassmann (Stabilisierung, Ressourcenaktivierung, Traumaverarbeitung, Neu- und Umorientierung), wobei die Stabilisierung und Ressourcenaktivierung (Entspannungstechniken, Kraftquellen) starke und wirksame Methoden sind, an die sich bei Bedarf die Desensibilisierung mittels bilateraler Stimulation anschließen kann. Dieses Bausteinprinzip ermöglicht die individuelle Behandlungsplanung. Alle Verfahren sind einzeln nutzbar, aber in ein Gesamtkonzept eingebunden, aufeinander abgestimmt und übergreifend.

Ahornblatt Antonia Wittek

Als Symbol meiner Arbeit wähle ich ein Ahornblatt. Der Ahorn gilt traditionell als Schutz versprechender Baum, der Loslass-Prozesse begünstigen und zur Klärung der Gedanken beitragen soll. Er symbolisiert das Vertrauen und die Verbindung zur Erde. Der Baum steht für Stärke und Sicherheit.